Johanna (18)

Johanna, 18, aus M. fragt: „Hallo Dr. Acula. Warum müssen Jungs immer so rum prahlen, wer den längsten hat? Das ist doch kindisch!“

Hallo liebe Johanna,
ich habe gesehen, dass du erst 18 Jahre alt bist. Da kann ich dir nur herzliches Beileid wünschen! In deinem Alter haben Mädchen das Schlimmste bereits hinter sich – während sich die Jungs auf dem Höhepunkt ihres pubertären Selbstfindungs-Trips wieder finden.
Jungs in deinem Alter befinden sich täglich in einem Kampf. Sowohl mit sich selbst, ihren Eltern und sonstigen Autoritätspersonen, sowie ihren gleichaltrigen Kameraden. Natürlich muss dir das Verhalten, welches sie dabei an den Tag legen, mitunter sehr „kindisch“ vorkommen. Seitens der medizinischen, als auch im weitesten Sinne verhaltenspsychologischen Sicht, kann ich dir als Arzt nur bestätigen, dass in jungen Männern während dieser Phase das reinste Hormon- und Synapsen-Feuerwerk vor sich geht, was wesentlichen Einfluss auf das Verhalten hat. Man kämpft um das Finden seines Platzes in der Gesellschaft, die Akzeptanz im Freundes- und Familienkreis, führt notorische Abnutzungskämpfe gegenüber Autoritätspersonen um seine Grenzen auszutesten und befindet sich neben der zunehmend steigenden Verantwortung, die man für sein eigenes Leben übernehmen muss, auch noch in einem persönlichen „Wer-bin-ich-eigentlich?“-Krieg.
Das sind alles Dinge, die auf junge Männer in deinem Alter einwirken. Dies versuchen viele wiederum durch überzogenes Macho-Gehabe zu überkompensieren. Zum einen mündet das in diese Jungs-typischen verbalen Auseinandersetzungen, welche oftmals in mehr oder weniger ernst gemeinte Rangeleien münden können. Dies – so viel kann ich dir als Mediziner versichern – ist total normal für Jungs in diesem Alter und ihrem Reife- und Selbstfindungsprozess auch absolut förderlich. Selbst unsere Groß- und Urgroßväter, welche sich heute vielerorts über die Verrohung der Jugend beklagen, haben sich seinerzeit nicht weniger auf dem Schulhof geprügelt, als heutige Jugendliche dies tun.
Wo ich allerdings persönlich das Kotzen bekomme, ist überzogener Pseudo-Chauvinismus und frauenfeindliches Gehabe, welches leider bei Jungs in diesem Alter immer öfter zu Tage tritt. Mit maßlosen Übertreibungen über die Größe des eigenen Penis wird versucht, die eigene Männlichkeit zu betonen. Solch sau doofe Sprüche wie „Hey Süße, hast du mal 15 Minuten Zeit und 30 Zentimeter Platz?“, „Wozu Viagra? Ich brauche ein Gegenmittel!“ oder „Merk dir meinen Namen, du wirst ihn die ganze Nacht schreien!“ finde ich ein absolutes Unding. Als ich letztens in einem Vortrag an der transilvanischen Universität sagte, dass 90% aller Frauen in Deutschland sexuell unbefriedigt sind, kam als Kommentar des Ober-Machos nur: “Ich kann doch nicht überall sein.”
Du siehst, liebe Johanna, ich bin was diese extremen und unnötigen Übertreibungen bezüglich der Manneskraft angeht, absolut auf deiner Seite und verstehe gut, dass dich das nervt. Und genau aus diesem Grund wollte ich etwas dagegen tun und Worten Taten folgen lassen! Du kennst doch mit Sicherheit diese „Blauwale haben den längsten Penis. Gleich nach mir. Hö hö hö“-Typen?! Ja? Genau solch einen wollte ich neulich mit meinem Auto überfahren. Aber leider hat es nicht geklappt…Ich habe nämlich meinen Penis nicht ins Auto bekommen.

Hinterlasse eine Antwort

snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflakeWordpress Schneesturm mit Unterstützung von nksnow